philips-airfryer

Testbericht: Philips Airfryer TurboStar

Zusammen mit 149 weiteren Testern darf ich in Kürze den Philips Airfryer TurboStar gründlich auf Herz und Nieren testen – mein Dank geht an Philips und an Markenjury.com.

Ich glaube, ich  muss nicht extra erwähnen, dass ich sehr, sehr glücklich bin, dass ich für diesen Test ausgewählt wurde.

Die Bestellung über den Online-Shop von Philips war übersichtlich, benutzerfreundlich und ging sehr schnell. An Zahlungsmöglichkeiten stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl: Zahlung per Kreditkarte, PayPal sowie Sofortüberweisung. Fast zeitgleich mit dem Abschicken der Bestellung wurde mir per E-Mail die Bestätigung zugesandt und am nächsten Tag erhielt ich schon die Versandmitteilung. Dadurch konnte ich den Versandstatus auch online abrufen.

Nachdem der Airfryer bei mir angekommen ist, habe ich ihn gleich auf seinen Platz in der Küche gestellt und – er kam gegen Mittag bei mir an – dann habe ich ihn natürlich gleich ausprobiert: Ich hatte mir schon Pommes gekauft und dazu ein paar Hähnchenfilets. Die Filets habe ich mit etwas gewürztem Öl eingepinselt und die Pommes habe ich einfach aus der Tüte genommen und beides in den Airfryer gegeben. Dann habe ich die Temperatur auf 180 Grad und die Zeit auf 18 Minuten eingestellt. Nach den 18 Minuten erklang ein Signal, dass das Essen entnommen werden konnte. Ich habe also die Pommes herausgenommen und bei der gleichen Temperatur und 5 weiteren Minuten die Hähnchenfilets noch etwas nachgegart. Die Pommes habe ich im ausgeschalteten Ofen warmgehalten. Das Essen war, wie ich es erwartet hatte: Die Filets waren perfekt gegarten (nicht zu trocken und auch nicht halb roh). Die Pommes waren außen knusprig und innen noch etwas cremig – also so, wie ich sie mag. Was mich am meisten fasziniert hat – es hat nicht nach „Frittenbude“ gerochen! Hätte ich die Pommes nicht auf meinem Teller gehabt, hätte ich nicht gemerkt, dass ich welche zubereitet habe! Als nächstes habe ich eine Leberkäse im Airfryer zubereitet: ich habe mir einen Leberkäse zum Fertigbacken gekauft und bei 160 Grad in ca. 35 Minuten im Airfryer gebacken. Das Ergebnis war super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.