Archiv für den Monat: Dezember 2016

chilioel

Chiliöl

Für dieses vielseitig verwendbare Öl brauchst du nicht viele Zutaten: 

  • 500 ml Rapsöl oder ein anderes geschmacksneutrales Öl
  • 20 frische Chilischoten

Zerkleinere den Chili sehr, sehr fein – so kommt der Geschmack viel besser zur Geltung. Dann füllst du das Öl in eine dunkle Flasche, gibst den Chili hinzu und lässt das Öl ungefähr 2 Monate ruhen. In dieser Zeit muss das Öl täglich leicht geschüttelt werden. 

Danach kannst du das Öl in eine dekorative Flasche füllen.  Ich nutze dieses Öl für Dressings, Marinaden,  beim Brotbacken oder auch pur zu Kartoffeln.

Bitte sparsam verwenden, denn es ist wirklich ziemlich scharf.

dscf0630

Raumduft – preiswert und schnell selber gemacht

 Ich liebe es, wenn es in der Wohnung weihnachtlich duftet. Raumdüfte sind aber oft teuer und bestehen fast nur aus Chemie. 

Das geht aber auch rein natürlich und dazu noch preiswert: Für ein Glas (Konfitüre oder ähnliches) brauche ich nur je 1 Scheibe Bio-Orange, Bio-Zitrone, Bio-Limette und dazu noch 1 Stange Zimt, 4 – 5 Gewürznelken, 1 Sternanis und 2 – 3 Kardamomkapseln. Diese Zutaten gebe ich in das Glas und fülle kochendes Wasser auf. Dann das Glas verschließen und ungefähr 3 – 4 Tage durchziehen lassen. 

Danach kann dann der Deckel entfernt werden und ein ausreichend langer Draht um das Glas gewickelt und befestigt werden. Die beiden Enden sollten dann noch ungefähr 15 – 20 cm lang sein. Beide Enden werden jetzt so gebogen, dass das Glas an die Heizung gehängt werden kann. durch die Heizungswärme erwärmt sich der Inhalt des Glases und beduftet nach und nach den Raum.

weinflaschen-recycling

Weinflaschen-Recycling

Ich habe mich immer geärgert, wenn ich mal Wein getrunken habe und dann die leere Flasche entsorgen musste – ist ja auch eine ziemliche Verschwendung. Also musste eine Idee her, die die Entsorgung überflüssig macht.

Dazu benötige ich leere, ausgewaschene Weinflaschen, Konfitürengläser oder Ölflaschen, deren Etikett ich entfernt habe. Dann brauche ich noch Bastelkleber, der Metall, Glas usw. klebt und Metallband, das sich beliebig schneiden lässt. Außerdem habe ich noch Acryfarbe in silber genutzt und Kameen aus Polyresin. Dazu noch ein wenig Glitzerpuder und ich kann anfangen. Nein, halt: ich brauche ja noch einige Vintage-Türknöpfe.

Also: Zuerst habe ich die Flaschen bzw. Gläser gründlichst gereinigt und mit heißem Wasser ausgespült. Nach dem Trocknen habe ich mir ein Design ausgedacht und dann das Metallband zugeschnitten. Jetzt nur noch den Bastelkleber auf die Flasche geben und das Band festkleben.

Für den Flaschenverschluss habe ich den Weinkorken soweit gekürzt, dass die Schraube des Schrankknopfs genau passt. Dann musste ich nur noch einen „Durchgang“ für die Schraube durch den Korken bohren. Dabei musst ich aufpassen, dass der Knopf genau in der Mitte des Korkens saß. Als ich Korken und Knopf zusammengeschraubt hatte, habe ich den unteren Abschluss des Korkens mit Acrylfarbe versiegelt, da ich ja Flüssigkeiten einfüllen möchte.

flaschenkorken

Für die Deckel der Konfitürengläser bin ich etwas anders vorgegangen: Ich habe den Schrankknopf ohne Schraube mit Bastelkleber mittig auf den Deckel geklebt und 24 Stunden trocknen lassen. Dann habe ich den Deckel mit silberner Acrylfarbe deckend bemalt und den Rand mit Metallband verziert.

glasdeckel

Ich nutze diese Flaschen und Gläser jetzt für Öl, Essig, Chiliöl, Vanilleöl und für Zimtstangen, Gewürznelken, Kardamomkapseln, Sternanisgetrocknete Kräutermischungen usw. Also für alles, was ich täglich brauche. Und sie sehen in meiner Küche dazu noch sehr dekorativ aus.

dscf0616

Handseife mit Sheabutter

Für diese Seife habe ich Rizinusöl, Sheabutter, Aprikosenkernöl, Avocadoöl, Rapsöl, Kokosnussöl, Arganöl und Babassuöl sowie einer NaOH-Lauge – hergestellt aus NaOH und Rosenwasser – mit einer einer Überfettung von 4 % einen Seifenleim hergestellt, den ich mit etwas roter Seifenfarbe und einem 1/4 TL Kupferglitzer sowie 1 TL ätherischem Lavendelöl abgerundet habe.

Die Gelphase dieses Seifenleims war nach ca. 2 Stunden abgeschlossen und am nächsten Morgen konnte ich die Seife ausformen und schneiden.

Der Schaum ist sehr feinporig und die Sheabutter pflegt die Hände so gut, dass ich kaum noch eine Handcreme benötige.

Das genaue Rezept für diese Seife habe ich hier als pdf-Download zur Verfügung gestellt.

 

Für die Anpassung dieses Rezepts auf eure eigenen Bedürfnisse findet ihr hier einen Seifenrechner